Gewichtsklassen beim Kickboxen

Auch die Einteilung beim Kickboxen in Gewichtsklassen dient dem Schutz des Sportlers, damit es keine physischen Nachteile gibt. Die Gewichtsklassen der Herren bei den Amateuren sieht wie folgt aus.

 

 

  

SEMI-KONTAKT

LEICHT-KONTAKT

VOLL-KONTAKT

Bantam

 

 

- 54 kg

Feder

---------

---------

- 57 kg

Leicht

- 60 kg

- 60 kg

- 60 kg

Halbwelter

---------

---------

- 63,5 kg

Welter

- 67 kg

- 67 kg

- 67 kg

Halbmittel

- 71 kg

- 71 kg

- 71 kg

Mittel

- 75 kg

- 75 kg

- 75 kg

Halbschwer

- 81 kg

- 81 kg

- 81 kg

Schwer

- 91 kg

- 91 kg

- 91 kg

Superschwer

+ 91 kg

+ 91 kg

+ 91 kg

 

 

Zum Wettkampf beim Kickboxen wird man nur zugelassen, wenn die Sporttauglichkeit bescheinigt wird. Auch der verantwortungsvolle Umgang mit dem Gegner gehört zu den Sicherheitsaspekten. Dennoch wird Kickboxen von den Arbeitsgerichten zum Teil als gefährliche Sportart eingestuft, obwohl die Verletzungsgefahr in der Regel niedriger sein dürfte, als beim Fußball. Es ist zu befürchten, dass die Krankenkassen bei Sportunfällen nicht mehr die Kosten übernehmen werden. Jeder sollte daher darauf achten, dass er ausreichend gegen Unfälle versichert ist.

Beim Leichtkontakt- und gerade Vollkontakt-Kickboxen gewinnen nicht immer die besten Techniker, sondern manchmal auch die härtesten „Nehmer“. Auf Dauer kann das wegstecken von schweren Schlägen trotz Schutzausrüstung negative gesundheitliche Folgen haben. Man muss den Sport aber nicht als Profi oder mit falschem Ehrgeiz betreiben. Es gibt zum Glück für jeden Typ die richtige Disziplin.

 

 

 

Hier geht es weiter zu Disziplinen